TU Berlin

FG Methoden der Produktentwicklung und MechatronikSebastian Toeplitz, Dipl.-Ing.

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Dipl.-Ing. Sebastian Toeplitz

Lupe

Tätigkeiten in Forschung und Lehre (Grund- und Hauptstudium, Bachelor und Master sowie Fachmentorenprogramm). Am Fachgebiet seit September 2010 als wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Lehrauftrag tätig. Davor seit Februar 2007 am Fachgebiet Konstruktion und Produktzuverlässigkeit sowie am Fachgebiet Konstruktionstechnik und Entwicklungsmethodik angestellt als Tutor für die Konstruktionslehre.

Status

Ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter

Ausbildung

  • Diplom-Studium des allgemeinen Maschinenbaus

    • Spezialisierung in der Konstruktionstechnik
    • Diplomarbeit: TU Berlin, Fachgebiet MPM, "Numerische und experimentelle Analyse eines Umlaufbiege-Resonanzprüfstandes zur schnellen Lebensdauerprüfung schwerer Wellen"
    • Studienarbeit: Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, "Erstellung von Auslegungsrichtlinien im Hinblick auf eine systematische Auslegung von Sonnenblenden in Kraftfahrzeugen insbesondere von Sportwagen"
    • Projektarbeit: TU Berlin, Fachgebiet KuP, "Entwicklung und Konstruktion einer auf einem Wasserrad basierenden Kleinwasserkraftanlage zum Aufbau eines autark arbeitenden Stromnetzes"
    • Praktikum: Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Entwicklung und Versuch Innenausstattung

Lehre

Betreuung im Bachelorstudium:

  • Konstruktion I
  • Fachmentorenprogramm Konstruktion
  • Bachelor Thesis

Betreuung im Masterstudium:

  • Master Thesis
  • Projekt Produktentwicklung

Betreuung im Diplomstudium:

  • Projektarbeiten
  • Studienarbeiten
  • Diplomarbeiten

Forschung

  • Konzeptentwicklung für ein vollständig elektrifiziertes, kompaktes und ultra-leichtes Fahrzeug für 2 Personen [link]
  • Maßnahmen zur Vermeidung von schädigungsrelevanten Partikeln in gecrackten Pleueln bei der Fertigung und Montage von Kraftfahrzeugmotoren [link]

Ehemalige Tätigkeiten

  • Untersuchung von mechatronischen Systemen zur Erhöhung der Zyklenfestigkeit von Batteriezellen für den Einsatz in Elektrofahrzeugen
  • Betreuung von Forschungsarbeiten im Bereich Umlaufbiegung
  • Mitarbeit im Richtlinienarbeitskreis der VDI 2230 (Systematische Berechnung hochbeanspruchter Schraubenverbindungen)

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe