direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Simulation mechatronischer Systeme

  • Veranstaltungsnummer: 3535 L 001

Achtung: Die Veranstaltung hat eine beschränkte Teilnehmerzahl (20 Studenten). Für die Teilnahme ist eine Anmeldung innerhalb der gestellten Frist erforderlich.

Das Modul findet ausschließlich im Wintersemester statt!

Aktuelles Semester WiSe 17/18

  • Vorlesung: Dienstag // 12:00-14:00 // H4105
  • Übung:      Dienstag // 14:00-16:00 // H4103
  • Anmeldeschluss: 08.10.2017 (Anmeldung per Mail an m.vanderschoor[at]tu-berlin.de und Kopie der aktuellen Immatrikulationsbescheinigung)
  • Auftaktveranstaltung: 17.10.2016 // 12:00 c.t. // H4103
    +++Anwesenheitspflicht für die Anmeldung der zugelassenen Studenten und Nachrücker+++
  • Sprechstunde: nach Vereinbarung

Inhalt

Die Veranstaltung behandelt folgende Themen:

  • Abstraktion und Modellbildung mechanischer und mechatronischer Systeme

  • Grundlagen des Programmierens mit Matlab/Simulink

  • Numerisches Lösen von Differentialgleichungssystemen mit Matlab/Simulink

  • Aufbereitung und Darstellung von Daten mit Matlab

  • Anwendung an einem konkreten mechatronischen System

  • Beurteilung der Modellgüte anhand Rechnungs-Messungs-Vergleich

In der Übung ist ein komplexes mechatronisches System zu simulieren. Die Studierenden bilden hierzu Zweiergruppen. Die benötigte Hard- und Software wird am Fachgebiet zur Verfügung gestellt.

Das zu simulierende System ist als Hardware verfügbar und kann über Labview gesteuert und geregelt werden.

Im Laufe des Moduls sollen die Studierenden in die Lage versetzt werden, das vollständige System zu modellieren und in Matlab/Simulink abzubilden. Anschließend sollen die wesentlichen Systemparameter identifiziert und damit die Simulation parametriert werden. Eine auf der Simulation basierende Anpassung der das System beeinflussenden Regelparameter runden den Übungsteil ab.

Form

Das Modul findet als integrierte Veranstaltung mit einem Gesamtumfang von 6 LP (4 SWS) statt. Aufgrund der begrenzt vorhandenen Rechnerarbeitsplätze ist die LV Zulassungsbeschränkt auf 20 Teilnehmer. Sollten sich zur ersten Vorlesung mehr Teilnehmer einfinden, entscheidet das Los über die Zulassung. Die Teilnahme an der ersten Vorlesung ist unbedingte Voraussetzung, um einen Platz zu erhalten. 

Die Lehrveranstaltung setzt sich zusammen aus:

Vorlesung:

In der Vorlesung werden die Inhalte vermittelt. Ein selbstständiges Literaturstudium wird empfohlen. Eine intensive Vorbereitung und aktive Teilnahme ist Grundvoraussetzung.

Übung:
Das Simulieren mit Matlab/Simulink sowie der Abgleich der Simulation an realer Hardware wird Schritt für Schritt in Zweiergruppen erarbeitet. Die Ergebnisse bauen im Laufe des Semesters aufeinander auf. In der Übung besteht daher Anwesenheitspflicht.

Hausarbeiten:
Der Projektverlauf ist entsprechend den Anforderungen an eine wissenschaftliche Arbeit zu dokumentieren. Bei den Meilensteinen während des Semesters ist der jeweils aktuelle Stand der Dokumentation vorzulegen. 

Benotung

Das Modul wird über prüfungsäquivalente Studienleistungen bewertet, die sich zusammensetzen aus der:

  • aktiven Beteiligung an der Vorlesung,
  • Durchführung und Auswertung der Übung (zwei Rücksprachen zum Stand der Simulation und der Anwendung des Vorlesungsstoffs während des Semesters)
  • Qualität der Dokumentation

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe